Session des Grossen Landeskirchenrat der röm.-kath. Landeskirche Uri

15. Mai 2024

Der Grosse Landeskirchenrat der Röm.-Kath. Landeskirche Uri versammelte sich am Mittwoch, 15. Mai 2024 um 14.00 Uhr, zur ordentlichen Frühjahrssession im Landratssaal, Altdorf. Auf der Traktandenliste standen die Jahresrechnung 2024, der Bericht des Kleinen Rates über das abgelaufene Jahr, die Bildung einer Arbeitsgruppe zur Vorbereitung der Revision der Verfassung der Landeskirche sowie ein Verpflichtungskredit zur Mitfinanzierung der Teilnahme des Kantons Uri als Gastkanton am Sacco di Roma 2025.

Bericht des Kleinen Landeskirchenrats mit Jahresrechnung 2024
Die Erfolgsrechnung 2023 schliesst bei einem Aufwand von CHF 1'317'517 und einem Ertrag von CHF 1'288'456 mit einem Aufwandüberschuss von CHF 29'061 ab. Gegenüber dem Budget schliesst die Rechnung um CHF 23'633 schlechter ab. Das höhere Defizit ist hauptsächlich auf Mehrausgaben bei den Fachstellen Katechese und Jugend zurückzuführen. Ein wesentlicher Teil der Einnahmen, nämlich rund CHF 475'000, fliesst über den Finanzausgleich wieder an die finanzschwächeren Kirchgemeinden zurück.
Der Jahresbericht des Kleinen Landeskirchenrates gibt einen Einblick in die vielfältigen Aktivitäten der katholischen Landeskirche.

Revision der Verfassung
Die aktuelle Verfassung der römisch-katholischen Landeskirche Uri wurde am 16. Mai 2004 vom römisch-katholischen Volk des Kantons Uri angenommen und blieb seither unverändert.
Während verschiedener Geschäfte der letzten Jahre hat sich gezeigt, dass der aktuelle Verfassungstext nicht mehr vollständig der heutigen Praxis und den Anforderungen an die Zusammenarbeit innerhalb der römisch-katholischen Kirche des Kantons Uri entspricht.
Aus Sicht des kleinen Landeskirchenrates sollten folgende Punkte überprüft werden:

  • Anzahl Sitze im Grossen Landeskirchenrat
  • Grösse der Finanzkommission
  • Finanzordnung: Beiträge nur pro Kopf zulässig, keine Berücksichtigung der Finanzkraft möglich.
  • Durchsetzung von Beschlüssen der Landeskirche (bisher meist nur Empfehlungen möglich).
  • Fusion von Kirchgemeinden.

Es wurde eine Arbeitsgruppe bestehend aus fünf Mitgliedern des Grossen Landeskirchenrats und zwei Vertretern des Kleinen Landeskirchenrats gewählt, um diese Themen zu untersuchen und Vorschläge zu unterbreitet.

Sacco di Roma
Die für den 6. Mai 2025 vorgesehene Teilnahme des Kantons Uri als Gastkanton an der Vereidigung der päpstlichen Schweizergarde im Vatikan ist zwar grundsätzlich ein Anlass des Kantons, hat aber auch einen kirchlichen Aspekt. Daher betrachtet es der Kleine Landeskirchenrat als angemessen und sinnvoll, wenn sich auch die Kirche an den damit verbundenen Kosten im Rahmen ihrer Möglichkeiten beteiligt, wie dies auch bei den bisherigen Gastkantonen üblich war. Dem Grossen Landeskirchenrat wurde ein Verpflichtungskredit von CHF 15'000 vorgeschlagen. Der Grosse Landeskirchenrat hat diesen Verpflichtungskredit bewilligt. So wird die Kirche etwa 10 % der Gesamtkosten tragen.

Für den Kleinen Landeskirchenrat:
Gunthard Orglmeister, Präsident